Sicherer Schulweg

Eines unserer wichtigsten Vorhaben ist das Projekt

Sicherer Schulweg

Unter dem Motto:

Sicherer Schulweg hin und zurück

nehmen wir bewusst Einfluss auf die bestehenden Schulwege.

Unsere sichere Schulweggestaltung beschäftigt sich in mehrere Richtungen:

➤ Durchführung der Busschule für die Schüler der 1. und 4. Klasse

Viele Kinder müssen bereits ab der ersten Klasse mit dem Bus zur Schule fahren.

Damit sie sicher unterwegs sind, führen wir als Verkehrszentrum, gemeinsam mit der Unfallkasse Sachsen, dem Verkehrsverbund Mittelsachsen und dem Regionalverkehr Erzgebirge, Standort Lugau, die Busschule an den Grundschulen in den Klassen 1 und 4 durch.

Dabei lernen die Kinder das richtige Verhalten auf dem Weg zum Bus, an der Bushaltestelle, wie man in den Bus ein- und aussteigt, wie man sich im Bus verhält und vieles mehr. Durch viele parktische Darstellungen werden den Kinder Gefahren aufgezeigt und wie man diese vermeiden kann. Eine spannende „Unterrichtsstunde“ nicht nur für die Kinder.

 

Busschule

 

Einsatz von Schulweghelfern und Schulbusbegleitern an den Grundschulen

Kinder werden im Straßenverkehr gerne übersehen. Deshalb setzen wir als Verkehrszentrum Schulweghelfer an den Schulwegen der Kinder ein. Die Gefahr an  Straßenübergänge wird so auf ein Minimum reduziert. Die Kinder können gefahrlos die Straße überqueren.

Grundlage für den Einsatz, die Ausbildung und die Kontrolle der Verkehrshelfer ist die gemeinsame Verwaltungsvorschrift des sächsischen Staatsministeriums des Innern, des sächsischen Staatsministeriums für Kultus und des sächsischen Staatsministeriums für Wirtschaft und Arbeit.

Verkehrshelfer/Schulweghelfer können sein:

  • Jugendliche ab den 13. Lebensjahr (8. Schuljahr) als Schulweghelfer
  • Erwachsene (erwerbslose, hilfsbedürftige Mitmenschen, Pensionäre, Väter und Mütter etc.)

Verkehrshelfer müssen gesund sein, insbesondere gutes Hör- und Sehvermögen haben. Sie müssen Kenntnisse zur Straßenverkehrsordnung besitzen und gewillt sein, das der Sicherheit für andere Menschen dienende Ehrenamt ausüben zu wollen.

Ihre Aufgabe besteht darin, als freiwilliger Verkehrshelfer die Schüler gefahrlos über die Fahrbahn zu bringen ohne dabei in den Straßenverkehr einzugreifen.
Für den Einsatz an den Übergangsstellen etc. macht sich eine Ausbildung bei der Polizei notwendig und wird mit einer Prüfung und dem Zertifikat „Schulweghelfer“ abgeschlossen.

Für die Tätigkeit selbst erhält der Verkehrshelfer Warnkleidung, die der Norm EN 471 entspricht, einschließlich einer Winkerkelle.

Sind alle Bedingungen erfüllt, steht dem Einsatz nichts im Wege. Der Verkehrshelfer hat ein sehr hoch angesehenes Ehrenamt inne, bei dem er bei Wind und Wetter anderen Menschen im Straßenverkehr hilft.

Sie können auch als Begleiter im Bus oder in der Bahn eingesetzt werden. Gerade jüngere Schüler sind oft unsicher beim Fahren mit öffentlichen Verkehrsmitteln. Hier finden sie einen Ansprechpartner.

Jeder kann Verkehrshelfer werden. Informieren Sie sich bei uns!

➤ Erarbeitung von Schulwegplänen im Grundschulbereich

Mit dem Wandel der Infrastruktur unseres Kreises ändern sich auch die Bedingungen für Kinder auf den Straßen. Regelmäßig überprüfen wir die Sicherheit der Schulwege und erarbeiten Schulwegpläne. Dabei steht die Sicherheit der Schüler natürlich im Vordergrund.

Die Erarbeitung der Schulwegpläne ist eine Zusammenarbeit zwischen Schulen, Schulträgern, Polizei und unseres Vereins im Einzugsbereich des Altkreises Stollberg.

Sollten Sie fragen oder Anregungen zu diesem Thema haben, wenden Sie sich bitte vertrauensvoll an uns.

Verkehrserziehung im Vor- und Grundschulbereich

In den Grundschulen und Kindergärten führt der Verein regelmäßig spielerische Verkehrserziehung durch. So können die Kinder sich bereits frühzeitig sicher auf der Straße bewegen.

Je nach Altersstufe werden verschieden Themen zur Sicherheit im Straßenverkehr aufgegriffen und mit den Kindern besprochen. Praktische Übungen gehören natürlich auch dazu. Das betrifft beispielsweise das „grüne Klassenzimmer“, welches für Kinder in der Grundschule angeboten und durchgeführt wird.