VSL und Jugend

ein Projekt vom
Verkehrszentrum Stollberger Land e. V.

Zielgruppe:

Sind 18 – 25jährige junge Fahrerinnen und Fahrer, die gezielt über Verhaltensweisen im Straßenverkehr angesprochen werden sollen, um den Unfallteufel in dieser Altersgruppe nicht zur Entfaltung kommen zu lassen.
Aber nicht nur die Jugendlichen sollen konfrontiert werden, sondern auch die Lehrer an den Gymnasien und berufsausbildenden Einrichtungen.

Teilnehmer:

  • Auszubildende (Azubis) der Lehrjahre 1 - 3

  • Gymnasiasten der Klassenstufe 12 und 13

  • Lehrpersonal Gymnasium

  • Lehrpersonal Berufsschule

  • Lehrausbilder (Meister)

Lehrorte:

  • Gymnasien

  • Berufsbildende Einrichtungen

  • Parkplätze

  • Verkehrssicherheitszentrum

  • Verkehrsschulen

  • etc.

Anliegen des Projektes:

Das Hauptproblem bleibt der Mensch ob jung oder alt.

Der Mensch ist die Unfallursache Nr. 1.“

Etwa 70% der erfassten Straßenverkehrsunfälle sind auf Fehlverhalten des Fahrzeugführers zurückzuführen.


Dazu gehören:

  • Ablenkung,

  • fehlende Konzentration,

  • Egoismus,

  • Rechthaberei,

  • Besserwisserei,

  • Unflexibilität,

  • Übermut,

  • Alkoholkonsum,

  • Schlafmangel,

  • unvernünftiges sowie unangepasstes Verhalten

sind Unarten des Menschen, die zu Verkehrsunfällen führen.


Es gilt das Motto:

Wenn auch nur ein Menschenleben im Straßenverkehr gerettet wird, hat sich unsere Arbeit schon gelohnt.“

Obwohl die Gruppe der 18 – 25 jährigen etwa 10% der Gesamtbevölkerung ausmacht, ist sie mit rund 30% an der Rate der im Straßenverkehr getöteten beteiligt.



Straßenverkehrsunfälle mit Personenschaden 2004 nach Kreisen




Bei Straßenverkehrsunfällen verunglückte Personen 2004
nach Geschlecht



Quelle: http://www.statistik.sachsen.de